ARCHIVE

24. Februar 2015

Crystallize

 shorts - TK Maxx  //  bag - Primark  //  rings - H&M  //  hat - vintage

Hallo ihr Lieben,
ich gebe es zu - den Bilder hab ich schon vor einiger Zeit geschossen & kam mal wieder nicht dazu, sie online zu stellen! Nach der Fashion Week (Beitrag hier) ging's für mich sofort in die Prüfungsphase und anschließend ins Praktikum! Und jeden Winter dasselbe Dilemma: Uni bis spät am Abend und wenn man dann fertig ist, ist es schon zu dunkel! Doch angesichts der Tatsache, dass es gestern (schon wieder!) geschneit hat, ist das Outfit noch aktuell :D
Zum Outfit selber habe ich nicht so viel zu berichten..außer dass es vielleicht etwas eleganter ist als meine sonstigen Outfits! Für mich persönlich ein tolles Outfit für ein Date oder ein Abend in der Bar..das trotzdem warm hält :)
Bei dem Shooting waren wir wieder etwas experimentierfreudig! Ich liebe ja Gegenlichtaufnahmen, deshalb nutzten wir den Sonnenuntergang! Diesen habe ich dann etwas in Photoshop verstärkt - würde euch ein Tutorial dazu interessieren? :)
Es gab an dem Tag übrigens so gut wie keinen Wind - bei den Portraits habe ich tatsächlich meine Haare in die Luft geworfen :)
xx Ola

11. Februar 2015

BLACK SOMA A/W15 & ein Gedanke zur Fashion Week

 Hallo meine Lieben,
heute gibt es von mir einen nachträglichen Post zur Fashion Week in Berlin (ja, ich weiß, die Fashion Week vor einem Monat und ja, ich weiß, dass
jeder Blogger, der dort da war, schon mindestens 10 Posts zu dem Thema veröffentlicht hat - aber ich verpreche euch, meiner ist anders :) )
In erster Linie geht es um den Designer Black Soma aus Berlin und seine neue Kollektion. Die Show war ein Side Event der MBFW und ich war eines der Models. Nachdem meine Castingjagd dieses Mal nicht so erfolgreich war und ich keinen Job im "Zelt" ergattert habe, war ich etwas enttäuscht und ging nur mit mäßiger Begeisterung an den Job ran. Noch enttäuschter war ich, dass es sich hierbei nichtmal um einen Laufstegjob handelte, sondern "nur" um eine Präsentation. Doch im Laufe des Tages, während wir gestylt wurden und das Set aufgebaut wurde, änderte ich meine Meinung!
 Das Set war ein Ausschnitt aus einem Wald - Erde, Gestrüpp und ein kleines Moor inklusiv! Es wurden sogar Schaukeln angebracht! Als ich gesehen habe, wie aufwendig das Set gestaltet wurde und wie genau der Abend durchgeplant war, begann ich mich zu fragen, ob es denn immer nur das Zelt sein muss? Aus der Sicht eines Models sind im Zelt die größeren Shows, die bekannteren Designer. Die besser bezahlten Jobs, mehr Besucher und mehr Presse. Die Shows bekommen mehr Beachtung und die Chancen steigen, "entdeckt" zu werden. Und falls nicht - ein Foto vom Laufsteg mit einem Mercedes Benz Logo darauf ist um einiges mehr wert, als eins ohne! Und auch Posts von Bloggern, die von Guido Maria Kretschmer und Lena Hoschek berichten, bekommen sicher mehr Beachtung, als Bilder und Posts einer kleinere Veranstaltung. 
Ich möchte das "Zelt" gar nicht schlecht machen. Nächstes mal werde ich wieder mein Glück bei den Castings versuchen. Ich möchte als Model weiterkommen und die Mercedes Benz Fashion Week ist und bleibt die größte Veranstaltung während der Fashion Week. Doch ich möchte auch auf die Side Events aufmerksam machen! Ich hörte mal ein Model sagen "Das Zelt ist doch nur für Designer, die zu faul sind, selber eine Show zu organisieren." Gut, das wird wohl nicht der einzige Grund sein,doch hinter den Side Events steckt tatsächlich mehr Arbeit. Die Designer kümmern sich selber um die Locationauswahl, das Set und die Inszenierung der Kollektion. Diese Shows sind meistens nicht nur Shows, sondern Erlebnisse - und dies ist auch Lukas Butkiewicz und Miriam Backhaus von Black Soma gelungen. Eine Show, die ich jedem Besucher empfehlen kann! Beim Betreten des Raumes wurde der Besucher zuerst von zwei Models auf einem Thron..umgeben von Nebel und Rauch, begrüßt. Etwas weiter schaukelten zwei Models verträumt auf Schaukeln. Weitere Models standen und saßen zwischen Gestrüpp, einem Waldweg und sogar einem kleinem Moor. Der krönende Abschluss war eine Eislandschaft. Unter dem Motto "The Fabulous World Of Black Soma" wurde der Besucher also tatsächlich in eine andere Welt entführt. Die Kollektionsstücke konnten 2 Stunden lang aus der Nähe betrachtet werden und in Ruhe Fotos gemacht werden. Und auch wir Models gingen mit zahlreichen tollen Fotos nach Hause, die wir für unsere Modelmappen verwenden können..wenn auch ohne Mercedes Benz Logo :) Aber seht selbst:
Photo credits:   1/9/10/11 Michail Jahn // 2/3/4/5/7/8 Marc Vorwerk // 6 Katty Otto 

19. Januar 2015

Shades Of Cool

 cape - mom's wardrobe  //  boots - Schuhtempel24  //  clutch - Primark  //  rings (silver) - H&M
Shades Of Cool - Lana Del Rey

Hallo meine Lieben
so, die Fashion Week AW16 hat begonnen! Ich selber bin zwar zurzeit in Berlin, aber werde wohl kaum Shows besuchen. Falls doch, habe ich mir natürlich schon Gedanken über mein Outfit gemacht! In Berlin liegt zwar momentan kein Schnee wie auf den Fotos - eisig kalt ist es aber trotzdem! Deswegen wusste ich, dass eine Jacke oder ein Cape unbedingt ein Teil des Outfits sein müssen! Dieses Cape im Leo-Look habe ich bei meiner Mutter im Kleiderschrank gefunden - und finde auch die Variante in grau perfekt für den Winter! Darunter ein Kleid in Bordeaux und Winterschuhe statt High Heels! Ich finde, das Outfit ist eine schöne Mischung aus casual (flache Schuhe, weites Cape) und schick (gold an Schuhen und Clutch, Schmuck) geworden!
Mit dem Make-Up habe ich dieses Mal auch etwas herumexperimentiert und mir einen Nude-Look verpasst und nur die Augenbrauen betont! Alternativ könnte man auch noch die Lippen betonen! Der Nude-Look steht zwar nicht jedem, ist aber immer eine schöne Abwechslung ohne viel Zeitaufwand!
Dieser Nagellack ist ein Neuzugang - eigentlich trage ich nur nude oder schwarz auf den Nägeln und halte mich auch nur wirklich kurz in der Make-Up Abteilung in Drogerien auf. Aber an dem Tag durchstöberte ich doch die Rival De Loop Abteilung im Rossmann und stieß auf diesen wundervollen grün-gold-metallic-schimmernden Nagellack - Liebe auf den ersten Blick!

8. Januar 2015

Fashion Week Casting Tipps

 Hallo meine Lieben,
ich habe euch versprochen, auch mehr zum Thema Modeln zu posten - deswegen hier der erste Post :)
Mitte Januar ist wieder Fashion Week in Berlin und immer mehr Blogger nehmen an dem Spektakel teil. Ich bin ebenfalls anwesend, aber weniger, um Shows zu besuchen und über neue Trends zu bloggen - für mich sind die Castings kurz vor der Fashion Week interessant! Aus diesem Anlass habe ich beschlossen, paar Tipps mit euch zu teilen, vielleicht ist jemand von euch zufällig Model und nimmt sogar an den Castings teil. Aber auch für Castings außerhalb der Fashion Week sind einige der Tipps brauchbar. Und wenn ihr keine Models sein, vielleicht interessiert euch der Artikel ja trotzdem :) Fangen wir an!

1. Agentur   Es gibt Designer, die öffentlich Castingtermine auf Facebook oder anderen Netzwerken ausschreiben - dies sind aber nicht selten Jobs ohne Gage. Die Castingtermine für die ganz großen und gut bezahlten Shows gibt's ausschließlich über Agenturen. Ihr habt noch keine Agentur? Dann sucht euch eine in eurer Nähe, für die Fashion Week am besten eine aus dem Raum Berlin. Die Agenturen haben unterschiedliche Aufnahmekriterien was Größe, Maße, etc. betrifft, für die Fashion Week ist eine Körpergröße von 1,78m+ vom Vorteil, da dies auch oft die Mindestgröße bei Castings ist. Ja, ich weiß, ist krass, und da ich auch drunter liege, liegen meine Chancen bei einigen Designern schon mal schlechter.

2. Körper   Die Vorbereitung für die Fashion Week beginnt nicht mit den Castings, sondern weit vorher. Der Körper muss nämlich in Form gebracht werden! Gesucht werden sehr schlanke Mädchen, vorzugsweise Konfektion von 34-36. Doch hungern alleine reicht nicht und ist auch die ungesündere Variante - am Körper muss alles straff sitzen und es darf nichts wackeln. Deswegen sollte man - wenn man es nicht regelmäßig macht - ein paar Wochen bis Monate davor intensiv trainieren.
3. Modelmappe   Die Modelmappe bzw. "das Buch" erfordert auch längerfristige Vorbereitung. Auch wenn es sich hier nicht um einen Fotojob, sondern um einen Laufstegjob handelt, ist ein starkes Buch ausschlaggebend! Es sollte möglichst viele verschiedene Bilder aus verschiedenen Shootings enthalten und möglichst viele Looks und Facetten von euch zeigen. Beauty, Fashion, von Extrem Make-Up zu Clean, Ganzkörperaufnahmen und Portraits, Lingerie und Haute Couture! Die Bilder sollten außerdem in einer dafür geeigneten Fotomappe aufbewahrt werden. Ihr werdet schnell merken, dass die Bilder (20x30) nicht in eine gewöhnliche Mappe aus dem Schreibwarengeschäft passen. Viele Agenturen möchten ihren Namen auf der Vorderseite der Mappe eingraviert haben und leihen oder verkaufen ihre Mappen an ihre Models. Bei manchen Agenturen muss man sich allerdings selber eine Mappe zulegen und bei so einer professionelle Hardcover Fotomappe müsst ihr schon mit 40-50€ rechnen! Und wer jetzt denkt: "Druck' ich halt die Bilder im A4 Format aus und hol' mir eine Mappe aus dem Schreibwarengeschäft" - seid euch bewusst, dass ihr euch für gut bezahlte Jobs bewerbt und wie bei jedem anderen Beruf ist ein professionelles Auftreten das A und O!
 4. Laufen   Wenn der Designer mit eurem Buch zufrieden ist und ihr ihm von Typ gefällt, dürft ihr vorlaufen. Nehmt High Heels mit, die bereits eingelaufen sind und in denen ihr euch sicher fühlt. Wer sich noch unsicher in hohen Schuhen fühlt, dem hilft nur üben, üben, üben. Lauft nach Möglichkeit vor dem Spiegel, übt mit einem anderen Model oder nehmt ein Video auf, um eure Fehler zu sehen. Eine gute Körperhaltung ist ausschlaggebend! Was den Laufstil betrifft, schaut euch am besten Videos von den Shows an und vergleicht euch mit den Models, die dort laufen!
5. Outfit und Make-Up   Regel nr.1: weniger ist mehr!! Nehmt euch das echt zu Herzen, Mädels :) Die Designer möchten euch komplett Clean sehen..wie eine weiße Leinwand! Wenn ihr bereits stark geschminkt seid, fällt es ihnen deutlich schwieriger, einzuschätzen, ob euch ein bestimmtes Make-Up oder ein bestimmter Look steht! Ich benutze lediglich etwas Concealer und Puder und betone nur meine Augenbrauen und etwas meine Wangen, um meinen Typ zu unterstreichen. Mascara ist auch noch ok..mehr ist tabu!
Zum Outfit: es muss nicht immer weißes Tanktop und blaue Jeans sein - ihr dürft gerne euren Stil zum Vorschein bringen! Allerdings sollte das Outfit figurbetont sein und die Stoffe nicht zu dick sein, falls mal beim Casting eure Maße nachgemessen werden! Auf Schmuck oder sonstigen Accessoires sollte allerdings verzichtet werden!
6. Sonstiges   Also nochmal zusammengefasst: besucht kein Casting ohne Buch und Heels! Außerdem solltet ihr ausreichend Sedcards dabei haben. Diese (A5 Kärtchen) sind eure Visitenkarte - darauf stehen alle eure Maße, die Kontaktdaten eurer Agentur und 1-5 Bilder. Meistens werden sie von eurer Agentur für euch gedruckt. Ist ein Designer evtl. an euch interessiert, nimmt er sich eine Sedcard aus eurer Mappe. Die Entscheidung wird im Laufe des Tages gefällt - bekommt ihr bis Ende des Tages keine Rückmeldung von eurer Agentur, war's das leider mit dem Job. Habt außerdem immer einen Haargummi dabei, den meistens wollen die Designer euch ohne Haare im Gesicht sehen. Schämt euch nicht für abstehende Ohren oder sonstige "Makel", die sind nämlich gerne gesehen :) Ohne Handy geht denk ich keiner aus dem Haus, aber achtet darauf, dass ihr es regelmäßig checkt, denn evtl. möchte euch eure Agentur im Laufe des Tages weitere Castingtermine mitteilen. Außerdem empfehlenswert: Wundpflaster für Blasen, ausreichend Trinken und evtl. Essen, Ubahn-Plan, bequeme, flache Schuhe und evtl. etwas zum Lesen, falls sich das Casting lange zieht!

So, ich glaube, wenn ihr diese Tipps befolgt, könnt ihr nicht mehr viel falsch machen! Seid nicht demotiviert, wenn es mit keinem Job klappt, es bewerben sich nämlich unzählige Mädchen und die Designer brauchen ja nur ein paar :) Neben der Größe und den Maßen ist auch euer Typ entscheidend und da will jeder Designer etwas anderes und das wechselt auch von Saison zu Saison. Wenn ihr nicht gebucht werdet, heißt es nicht, dass ihr was falsch gemacht habt, sondern, dass ihr einfach nicht ins Konzept passt! Arbeitet also bis zur nächsten Saison an eurem Buch, eurem Laufen und eurem Auftreten - und vielleicht klappt es ja in der nächsten Saison :)

4. Januar 2015

Black Beauty

 jacket; pants - New Yorker // shirt; boots - Primark // flower crown - H&M // choker necklace - Tally Weill
Black Beauty - Lana Del Rey

Hallo ihr Lieben,
willkommen im Jahr 2015! Ich hoffe, ihr hattet einen guten Rutsch und ich begrüße euch im neuen Design auf meinem Blog und auch endlich mit einer About Seite!
Heute zeige ich euch auch gleich ein neues Outfit, wieder mal sehr dunkel & grungy! Die gefranste Jacke habe ich durch Zufall im New Yorker entdeckt, als meine Schwester und ich auf dem Weg zum Weihnachtsmarkt kurz vor Weihnachten waren! Meiner Meinung nach habe ich schon genug Jacken, aber bei dieser konnte ich einfach nicht widerstehen & gönnte sie mir, sozusagen als Weihnachtsgeschenk...von mir...für mich :) Habt ihr auch so ein Teil, das ihr euch sonst nicht gekauft hättet, aber es euch doch gegönnt habt, mit der Begründung "Schenke ich mir halt zu Weihnachten"? :D
 Zum neuem Jahr nehme ich mir mal wieder vor, öfters zu bloggen und wieder etwas aktiver in Bloggernetzwerken zu sein (gibt es welche, die ihr empfehlen könnt?)
Masha Sedgwick - die wahrscheinlich viele von euch kennen - veröffentlichte vor kurzem einem Blogpost mit Tipps für eine erfolgreichen Blog. Einer der Punkte war, "Erweitere dein Themengebiet". Ich habe meinen Blog als Fashion/Personal Style-Blog angefangen und auch heute machen meine Stylingposts den größten Teil meines Blogs aus. Gelegentlich gibt es Eindrücke aus meinen Shootings, Modeljobs, Reisen oder Fotografieposts. Ich habe mir vorgenommen, noch mehr Elemente einzubauen - z.b. persönliche Beautytipps und da ich auch viel fotografiere und retouchiere (im Beautybereich), werde ich euch demnächst auch mehr zu diesen Themen zeigen, gerade wenn es schwierig ist, Outfits zu fotografieren (ich erspar euch an dieser Stelle das Meckern über die Kälte, schlechtes Licht und den Matsch auf diesen Bildern :D)

28. Dezember 2014

Outfits 2014

Never Let Me Go  // My Streets Are Always In The Shade //  Darkness  //  Grumpy Monday

Hallo ihr Lieben,
leider habe ich es nicht geschafft, vor Jahresende noch ein Outfit zu knipsen, dafür gibt's aber einen Outfit-Best-Of von meinen Outfits aus 2014. Ich persönlich finde solche Posts toll, da gerade jetzt, in den freien Tagen viele Leute Zeit haben, neue Blogs zu entdecken und man so am einfachsten (bei Personal Style Blogs) den Stil des jeweiligen Bloggers kennenlernen kann :) Deshalb: habt ihr auch ein Best-Of? Dann her damit :D
Mein Stil hat sich im Vergleich zu vergangenen Jahr nicht allzu viel geändert, außer das ich immer weiter in die Grunge-Richtung ging, vermehrt schwarz getragen habe, dunkle Lippen..und 90er Jahre Elemente eingebaut habe! Viele der Outfits, gerade im Sommer, blieben aber recht neutral und feminin! Durch klicken auf den Titel gelangt ihr zum ursprünglichen Post! Viel Spaß!
***
Hello lovelies,
here's a best-of of my outfits from this year! I love such posts, especially because right now many of you have time to browse new blogs and i think this is the best way to get to know a blogger's style. Have you made a best-of of your outfits? Show me :)
Compared to last year, my style didn't change so much, except that my outfits became darker and more grungy. I started wearing darker make-up and experimenting with 90s style pieces! But still i kept most of my summer outfits feminine and playful! Click on the post title to see the full post! Enjoy!

Frühling / Spring
Sommer / Summer
Herbst / Fall
Winter

16. Dezember 2014

Smoking Gun

skirt - ebay (buy here)  //  vest - TK Maxx  //  hat - thrifted  //  ring- H&M

Hallo ihr Lieben,
neue Woche - neuer Look! Wie schon auf meiner Facebook Seite angekündigt, wird es in der nächsten Zeit etwas weniger Outfits zu sehen geben - zum einem wegen dem schlechten Wetter, was das fotografieren etwas erschwert, zum anderen da ab Januar meine Semesterprüfungen anstehen! Und wie ihr vielleicht wisst, zählt neben dem Bloggen auch das Modeln zu meinen großen Leidenschaften, deswegen bin ich im Januar wieder zur Fashion Week in Berlin unterwegs! Das alles unter einen Hut bekommen und dem allem die nötige Zeit zu schenken, ist schwierig, deswegen leidet meine kleiner Blog immer etwas darunter. Ich hoffe also, ihr verzeiht mir & schaut dennoch regelmäßig vorbei :) Ich werde in dieser Zeit versuchen, einige Shootingsstrecken von dem Jahr zu posten, die ich bisher noch nicht hochgeladen habe :)
Nun zum Outfit selber - dass ich momentan total ab 90er abfahre, dürftet ihr schon gemerkt haben :D Ein Tattoo Choker Necklace habe ich mir schon zugelegt - meine neue Errungenschaft ist der Samtrock! Auch Samt hat auf jeden Fall einen Retro-Faktor und ist schon seit längerem mein Lieblingsstoff - ich liebe es, wie er im Licht glitzert :D Am allerliebsten hätte ich mir ein Twin Set wie dieses hier gekauft, nur nicht in schwarz. Wenn ihr also über so ein Twin Set aus Samt bzw. ein Top in rot stolpert, wäre ich für den Hinweis sehr sehr dankbar! :D